Das ist Musik in meinen Ohren! Und ich habe freudigen Herzens eine Flasche Ribbecker Birnenlikör spendiert, um mit den 15 Leuten anzustoßen, die sich am 17.5.2003 in unserer Kirche versammelt hatten, um einen Dorfkirchenförderverein e.V. zu gründen.

Nachdem wir mit unserer Spendenaktion schon rund 25.000 Euro Startkapital gesammelt haben, kann jetzt endlich der nächste Schritt getan werden: Denn der Verein trägt zur Beschaffung von Geld und Sachleistungen bei und erhöht die Erfolgsaussichten von Förderanträgen. Und durch die Vereinsmitgliedschaft hat nicht nur jedes Kirchgemeindeglied, sondern auch sonst jeder Ortsbewohner, haben Kunstverehrer und die immer zahlreicher werdenden auswärtigen Liebhaber unserer schönen Dorfkirche die Möglichkeit, ihren persönlichen Beitrag zur Erhaltung zu leisten. Seit fast vier Jahren begegne ich nach Gottesdiensten und Konzerten immer wieder einer gewissen Hilflosigkeit der Besucher, wenn sich ihr Blick zur Decke richtet und sie eine Ahnung vom Ausmaß der Kosten bekommen. Man hätte zu gern eine Möglichkeit gehabt zu helfen.

Jetzt bin ich richtig froh, jeder und jedem die Mitgliedschaft im Verein anraten zu können nach dem Motto: Vereint im Verein ist man selbst nicht so klein...

Amelie Schmidt